Er fragt nach meinem Namen!

Ein Turnier der Gruppe S4 war, dass schwerste was von Pferden abverlangt wird. Dazu hatte ich oft eine sehr ablehnende Einstellung. Ich hoffte er fragt nicht nach, Evas Vater, zu meiner Einstellung. Kurz nur habe ich mich mit Trainingsmethoden auseinander gesetzt und sofort wieder mein Interesse abgedreht. Es war mir manches zu brutal nur um Menschen eine tolle Show zu bieten. Doch andererseits dachte ich jetzt, Eva war ein so undenkbar wundervoller Mensch, ich konnte mir nicht vorstellen das sie böse oder gar brutal zu ihrem Hengst sei.

Ich dachte an ihr Lächeln und daran wie sie mir immer winkte, wenn sie rückwärts davon lief.

Sah deutlich ihren Mund vor mir, dieser wundervolle Amorbogen.

Plötzlich eine Stimme: „Du bist doch Samuel oder?“

Ganz versunken in meinen dich bewunderten Gedanken drehte ich mich zur Stimme hin. Ich sah hoch, und Punkt genau in die Augen des Chefs, Evas Vater stand plötzlich vor mir. Ich hatte ihn gar nicht bemerkt, als ich träumerisch Richtung Tribüne gegangen war.

„Ja ja bin ich“ stotterte ich rum. Sah in diese Augen. Sie waren über Nacht nicht freundlicher geworden. Noch immer sagten sie so etwas wie, ich habe da hinten ein Rudel Wölfe die ich seit Monaten nicht gefüttert habe, die hetze ich auf dich, wenn du ihr weh tust. Wenn ich zu diesem Zeitpunkt um die Geste der Königin gewußt hätte wäre ich bestimmt nicht so unsicher gewesen.

„Eva hat mir schon gesagt das du kommst, braucht er auch einen Platz“ dabei nickte Evas-Vater in Richtung Robert. Beide sahen wir rüber zu Robert, wie er gerade Petra irgendetwas in unglaublich großen Gesten erklärte. Das machte er meistens, wenn er von seinem Abenteuer Fallschirmsprung Abbruch erzählte.

Vor Jahren hatte ihm sein Vater einen Fallschirmsprung zum Geburtstag geschenkt.

Robert hat mörderische Höhenangst. Als er mit dem Flugzeug hochfliegen sollte, der Kapitän das Startzeichen fürs abheben gab, zog Robert mitten im Flugzeug die Reißleine seines Fallschirms, nun explodierte dieser im Laderaum, wo alle Fallschirmspringer brav und voll Vorfreude saßen. Robert hasste es. Doch so konnte er es seinem Vater unter dem Titel, Materialfehler, verkaufen. Ja das war Robert. Er hatte immer eine passende Ausrede.

„Ja das wäre nett von Ihnen.“ lächelte ich Evas Vater an.

Plötzlich sah er mich an, nun runzelte er die Stirn.

Ich war gleich groß wie er, meiner Meinung nach war er 1.80 groß und hatte genau wie er breite Schultern. Evas Vater trug seine schwarzen Haare lang, wobei diese reichten ihm bis auf die Schultern.

Sie wehten leicht im Wind. Er hielt mir seine Hand hin. Hände wie ein Ringer dachte ich in diesem Moment. Stark und doch Sicherheit ausstrahlend. So stellte ich mir die Hände eines Profi Reiters vor. Genau so.

„Du bist der Sohn von Rosemarie, oder?“ er fragt nach mir, nach meinem Namen.

Ich war verwirrt.

Doch dann fiel mir sofort das Morgen Gespräch mit meinen Eltern ein. Mein Mutter hatte doch erwähnt das sie Evas Mutter kannte. Da war es bestimmt nicht ungewöhnlich das sie auch ihren Vater kannte.

„Ja mein Name ist Samuel Auersdorf. Mein Vater ist Moritz Auersdorf. Er betreibt oben am Hornspitz die Bergmühle und verwaltet das Fuhrunternehmen Wegweiser.“ erzählte ich brav über meinen Stammbaum.

Dabei gaben wir uns beide die Hände.

Ich hielt die rechte Hand des Ringers in meiner Rechten und spürte den Druck den Eva Vater aufbaute. Mein Sen Sei hat mir für diesen Fall beigebracht, dann einfach auf den Schwiegervatergriff umzusteigen.

Dieser machte nichts anderes als, während die rechte Hand in der Hand des Drückers war umschloss die linke Hand den Ellenbogen des Anderen. Eigentlich kam es daher, das früher so die Väter ihre Schwiegersöhne prüften, ob ihre Lymphknoten geschwollen sind, was auf Krankheiten hingewiesen hätte. Jeder Vater wollte seine Tochter mit einem gesunden Mann verheiratet wissen. In diesem Fall bewirkte es, das Evas Vater sofort seinen Druck in seinem Händedruck einstellte, mich ansah und laut auf lachte.

„Du bist ein echter Typ. Du gefällst mir.“

Dabei klopfte mir Evas Vater begeistert auf die Schulter drehte sich um und er fragt Dem Vater der Geliebten gegenüber zu stehen, wobei er fragt nach meinem Nanen, er hat also Interesse damit er sein Wolfsrudel auf mich hetzen knnte??? nach Johann. Sagte ich schon das ich meinen Sen Sei, meinen Mentor liebte.

zurück weiterlesen